Elternmitarbeit

Wenn Eltern sich zu einem Verein zusammenschließen und als solcher gemeinsam einen Kindergarten gründen und verwalten, spricht man von einer Elterninitiative. Einen Kindergarten selbst zu verwalten ist eine spannende, interessante und verantwortungsvolle Aufgabe, die Engagement erfordert aber auch viele Vorteile bietet.

Unsere Elterninitiative basiert auf der gemeinschaftlichen Mitarbeit aller Eltern. Mit viel Spaß und Einsatz haben wir es geschafft, aus dem Kindergarten einen besonderen Ort zu machen und wir möchten dieses Konzept in den kommenden Jahren fortsetzen.

Das gemeinschaftliche Gestalten des Kindergartenalltags und besondere Aktionen fördert den Kontakt mit anderen Eltern. Freizeitaktivitäten wie das Sommerfest oder Ausflüge können organisiert werden und ermöglichen, dass die Familien sich gut kennenlernen. Für die Kinder entsteht ein vertrautes Netz von Familien.

Im Solidarprinzip übernehmen alle Mitglieder des Vereins ehrenamtliche Aufgaben, wie z.B. Einkaufen, Feste organisieren, Reparatur- und Gartenarbeiten, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (sog. Arbeitskreise). Innerhalb der Arbeitskreise haben die Eltern viele Gestaltungsmöglichkeiten. Der Arbeitskreis, in dem jede Familie mitwirkt, kann frei gewählt werden.

Zusätzlich haben alle Familien die Möglichkeit durch regelmäßige Werkangebote der Eltern für die Kinder einen Kita-Tag aktiv zu begleiten. Ungefähr zweimal jährlich gestaltet jede Familie eine Werkstunde.

Die Elterninitiative Sonnenkinder ist ein eingetragener Verein und somit erfolgt die Vorstandsarbeit ehrenamtlich durch die Eltern. Der Vorstand sorgt für den reibungslosen Geschäftsablauf (z.B. bei Personalangelegenheiten oder im Bereich Finanzen). Die vielfältigen Aufgaben im Rahmen der Trägerschaft bilden die Vorstandsmitglieder gemeinschaftlich ab. Auch die Abstimmung mit dem pädagogischen Team findet regelmäßig statt, so dass die Vorstandsmitglieder die Ausrichtung des Kindergartens direkt gestalten und begleiten.

Der aktuelle Vorstand 2020/2021 (v.l.n.r.): Helen, Anna, Christina, Uli und Nina